14.04.2019 / Abstimmung / / , ,

CVP sagt ja zu den Schanzen

CVP. Die Traktandenliste liess eine längere Versammlung erwarten. Allerdings auch eine spannende, konnte doch Präsident Albin Fuchs zu allen Vorlagen kundige Referenten einladen. So fanden sich denn auch 30 interessierte Parteimitglieder im Hotel Drei Könige ein.

Bezirksrat Meni Kälin eröffnete den Reigen der Referenten und vertrat die Sachvorlagen aus Sicht des Bezirkes. Anschaulich konnte er die Vorlagen erläutern. Parteimitglieder wunderten sich jedoch über den Zusatzkredit zum Schulhaus Trachslau für energietechnische Massnahmen. Als Energiestadt hätte es doch dem Bezirk gut angestanden, sich schon von Beginn weg für ökologische Massnahmen einzusetzen. Betreffend Schulhaus Gross räumte Bezirksrat Kälin den Fehler ein, dass der Lift in der Planung nicht berücksichtigt worden sei. Dies macht ihn jedoch nicht minder notwendig.

Nachdem sich auch direkt Betroffene in der internen Diskussion meldeten, stimmten die Mitglieder beiden Zusatzkrediten zu. Die Massnahmen sind schliesslich vernünftig, letztlich auch notwendig. Es bleibt aber ein schaler Nachgeschmack, dass der Bezirksrat mit einer fundierteren Planung solche Diskussionen in der Bevölkerung verhindern könnte. Dieses Modell „Nachtragskredit Schulhaus“ sollte keine Schule machen…

Die Schanzen Einsiedeln bilden nicht nur ein Sportzentrum für den Nachwuchs sowie Profis, sie sind auch eine touristische Attraktion. Diese Rolle möchte der Bezirk den Schanzen weiterhin zugestehen; daher werde der Beitrag unterstützt, so Kälin.

Im Anschluss an Kälins Ausführungen durfte eine Vertretung des Stiftungsrates der Schanzen Einsiedeln, Präsident Daniel Kälin mit Marlen Kälin, ihr Anliegen vorbringen, warum die Bevölkerung den Beitrag an die Schanzen sprechen soll. Auch hier wurde im Anschluss parteiintern rege diskutiert und Erfahrungsberichte angeführt. In der Abstimmung sprachen sich die Mitglieder der CVP Einsiedeln für den Schanzenbeitrag aus.

Jeannine Kälin, CVP-Mitglied der Rechnungsprüfungskommission, erörterte die Nachkredite und die Rechnung, welcher die Zustimmung erteilt wurde.

Zum Schluss machte Urs Gubler vom Themenmanagement noch einmal auf das Parteiprogramm aufmerksam, welches mit Unterstützung der Mitglieder entstehen soll.

Die Parolen der CVP Einsiedeln in Kürze:

Ja zum Schanzenbeitrag, Ja zum Zusatzkredit Schulhaus Trachslau, Ja zum Zusatzkredit Schulhaus Gross.

Präsident Albin Fuchs (links) überreicht den beiden Stiftungsräten Daniel und Marlen Kälin ein Präsent für die Präsentation der Schanzen