03.04.2020 / Allgemein, Wahlen / /

Neue Kantonsrätin

CVP. Die Freude über die Wahl von Sandra Kälin aus der CVP am 22. März in den Kantonsrat war gross. Sie ist die einzige gewählte Frau aus dem Bezirk Einsiedeln! Nun verzichtet Kälin auf das Amt. Was ist geschehen? Sandra Kälin erläutert die Situation:

«Mit Freude und Respekt sagte ich einer Kandidatur für die CVP Einsiedeln zu. Wir hatten ein gutes Team und der Wahlkampf an sich war für mich nichts Neues, war ich doch früher schon gewähltes RPK-Mitglied im Bezirk.

Der Wahlkampf lief an, die Wahlzettel waren gedruckt, als sich mein Leben schlagartig veränderte. Bei einem meiner drei Kinder manifestierten sich sehr schwere gesundheitliche Probleme mit ungewissem Ausgang. Es musste gar mehrere Wochen ins Spital nach Zürich. Die Fürsorge und Pflege absorbierten mich damit total. Es war eine prägende Zeit, die in meinem Denken einiges geändert und meine Prioritäten verschoben hat.

Die dann erfolgte Wahl ist für mich eine grosse Ehre und ich bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen. Eine Annahme der Wahl musste ich mir jedoch reiflich überlegen, zumal mein Kind noch nicht zu hundert Prozent genesen ist. Die Option, das Amt anzutreten um dann den Sitz wieder freizugeben, wie es bei anderen Parteien üblich ist, kam für mich nicht infrage. Ich will erstens eine faire Politik und zweitens gehört es auch nicht zum Stil der CVP. Somit gebe ich das Amt schweren Herzens weiter.

Ich bedanke mich für das Verständnis bei allen Wählerinnen und Wählern und wünsche meiner Nachfolgerin alles Gute, viel Freude und Befriedigung im neuen Amt.»

Die CVP Einsiedeln bedauert die Situation von Sandra Kälin zutiefst, hat aber als Familienpartei volles Verständnis für den Entscheid und akzeptiert diesen.

Die Nachfolge war mit Blick auf die Kandidatenstimmen eigentlich gegeben. Nur knapp hinter Sandra Kälin mit 25 Stimmen weniger lag Anni Zehnder. Sie hat motiviert zugesagt und möchte sich für die KMU einsetzen:

«Aufgrund der ausserordentlichen Lage haben sich viele Rahmenbedingungen verändert und es motiviert mich, sie in Zukunft mitgestalten zu dürfen.

Am Hashtag #füreuchda schliesse ich mich hiermit gerne an und freue mich in Zukunft als Vertretung im Kantonsrat für Sie da zu sein.

Das gemeinsame Schicksal verbindet und ich möchte hier meinen grössten Respekt aussprechen allen Unternehmen und Mitarbeitern, die in dieser besonderen Zeit durchhalten, obwohl ihnen die Kraft dazu fehlt. Machen wir gemeinsam das Beste daraus!

Für Ihr künftiges Vertrauen in meine Arbeit bedanke ich mich herzlich.»

Damit bleibt die CVP Einsiedeln einzige Partei im Bezirk mit einer Frauenvertretung! Sie dankt Anni Zehnder für die Zusage und freut sich, eine kompetente sowie motivierte Nachfolgerin zu haben und wünscht ihr alles Gute.

    

Sandra Kälin (links) wurde in den Kantonsrat gewählt. Aus familiären Gründen kann sie ihr Amt jedoch nich antreten. Ihre Nachfolgerin ist Anni Zehnder